Kursbeschreibungen


Hinweis:

Diese Seite befindet sich im Aufbau. Folglich kann es sein, dass Sie noch Inhalte vermissen

 

Bei Fragen rufen Sie mich einfach an oder schreiben mir eine Email!

 

Danke für Ihr Verständnis !


 

Yoga   ( ... ohne Knoten ! )

   => zur Stabilisierung des ganz normalen Alltags eines jeden Teilnehmers

 

 

 - ab 5:30 / 6:00

 für alle, die die frühen Stunden lieben und/oder es sich einfach so einrichten.

Die Schwerpunkte setzte ich nach dem jeweiligen Bedarf der Teilnehmer. Generell geht es am frühen Morgen um das ´in-Schwung-kommen´ - Kreislauf, Gleichgewicht, innere Ruhe, körperliche und geistige Beweglichkeit werden angeregt

 

 

- 50+

 spricht die Menschen an, die zwar ´keine 30´mehr sind, sich aber die vorhandenen Fähigkeiten erhalten und ausbauen wollen.   

  • Stehen und 4-Füßler-Stand sind z.B. noch kein Problem.
  • erste Alterserscheinungen sind kein Hindernis.

 

 

- Senioren

spricht Menschen, die sich möglichst lange eine möglichst gute Lebensqualität erhalten möchten

  längeres Stehen schon schwer.

  • die jeweiligen Alterserscheinungen sind ausgeprägter.

 Daher finden die Übungen finden überwiegend im Sitzen oder Liegen statt.

 

Ziel sind Erhalt und Förderung von

 

  • Beweglichkeit
  • Gleichgewicht
  • Koordination
  • Stärkung der Muskulatur

 

 

- für jede Figur

 ist für Menschen mit Gewichtsproblemen. Die angeleiteten Übungen sind so aufgebaut, dass sie von Ihnen gut durchführbar sind.

 

Ziel ist es insbesondere die Muskulatur und das Bindegewebe zu stärken, das im jeweiligen Alltag zu wenig berücksichtigt wird und so auf überanspruchte Bereiche entlastend wirkt.

 

 

- für Kinder

  Ab 3 Jahren, die üblicher Weise sinnvoll in nach Altersgruppen in einzelnen Kursen zusammengefasst werden

Je nach Altersgruppe haben Kinder und auch Jugendliche andere Interessen und Lernstrategien. Im Grundschulalter überwiegt noch der Spieltrieb und eine weniger ausgeprägte Konzentrationsfähigkeit als in späteren Jahren.

Beim Aufbau der Kurse werden diese spezifischen berücksichtigt und die kinder `dort abgeholt wo sie sind´.

 

Es besteht auch die Möglichkeit, dass Eltern ihr Kind begleiten. Das bedeutet in der Praxis, dass die Eltern die Übungen mitmachen.

 

 

-  für Männer

Männer haben ihre spezifischen Eigenheiten

  • sie sind meist anders beweglich
  • sie fragen anders
  • sie / Sie  sind bei diesem Kurs nicht der einzige Mann

Bei diesem Kurs kann mann sich eben ´anders´ spüren und erfahren .

Es ist ein Kurs von Mann zu Mann unter Männern. ;-)

 
 

 

Paare

 max. 4 Paare jeden Alters.

 

(Schon) Wiedermal gemeinsam etwas machen und sich gegenseitig z.B stützen, halten, helfen – sich so auch auf diese Weise kennenlernen.

Es werden zusätzlich zu anderen Kursen sowohl Partnerübungen angeleitet, als auch Partnerbeobachtungen bei Übungen durchgeführt. Das hilft dabei ein gutes Gefühl dafür zu entwickeln worauf es jeweils ankommt.

 

 

 

Fragestunde mit Übungen

 Übungen und Entspannung sind Teil des Yoga – Aber eben ´nur´ein Teil.  Yoga ist letztlich ein Zustand.

 

Hier haben Sie die Möglichkeit alle Fragen zustellen, die Ihnen auf der Zunge liegen - egal ob es sich auf Übungen, Hintergründe, Philosophie oder anderes bezieht.

 

Neben Ihren Fragen gehe auf einzelne Übungen - inbesondere auf Ihre vorhandenen Wünsche -  ausführlicher ein.

 Daraus kann sich z.B. dann eine sehr detaillierte Anleitung einer bestimmten Übung ergeben oder ein neuer Blickwinkel mit in die/ in Ihre Abschlussentspannung einfließen.

 

 

 

- einfach so

 =  Yoga ohne besondere Zielgruppe

 

 Die Übungen sprechen u.a. alle Bereiche des Körpers an, die er braucht, damit Sie sich darin wohlfühlen

  • Atmung,
  • Haltung,
  • Gleichgewicht,
  • Koordinationsfähigkeit,
  • innere Ruhe,
  • das Gespür für den eigenen Körper
  • ...

und Sie werden vermutlich Muskeln kennen lernen, die Sie (zu) selten einsetzen oder die Sie bisher nicht bewusst wahrgenommen haben.

 

 

- vom Yoga zur Meditation

Dieser Kurs führt Sie vom Yoga zur Meditation d.h. zum Sitzen in der Stille.

 

Die ersten Termine gleichen reinen Yogastunden. Anschließend fließen Meditationseinheiten mit zunehmender Zeitdauer in die Yogastunden mit ein. Der letzte Termin ist dann ausschließlich der Meditation vorbehalten (2 x 30 min sitzen in der Stille).

 

Auf diese Weise wird der Körper auf längeres entspanntes Sitzen vorbereitet. Der Geist kommt dabei zunehmend zur Ruhe und schöpft Energie aus der Stille. Im Laufe des Kurses passiert es gerne, dass dem/der ein oderen anderen TeilnehmerIn die länger werdenden Zeiten der Stille auch mal zu kurz vorkommen.

 

- Körperwahrnehmung

 ist eine Möglichkeit den eigenen Körper Stück für Stück näher kennen zu lernen. So kann das Leben in einer weiteren Faszination und anders erlebten Respektes erfahren werden.

 

Methode:

 "schnell kann jeder " - Es werden übliche Yogaübungen normal und sehr langsam und in bewusster Verbindung mit dem Atem durchgeführt. Es ermöglicht Ihnen sowohl die Körperregionen, als auch Ihre Gedanken / Gefühlen / Empfindungen in den einzelnen Körperregionen intensiv wahrzunehmen. Die Berührung mit den eigenen Händen (z.B. Fuß, Bauch, Schulter, Nase …) ermöglicht Ihnen die Wahrnehmung 'mit allen Sinnen'. Die Übungen finden im Stehen, Liegen und Sitzen  statt.

 

Anschließende Möglichkeit des  Austausches in der Gruppe. Bei Bedarf werden Einzelgespräche über die Eindrücke zeitnah ermöglicht.

 

Voraussetzung:

 Offenheit / Neugierde / normale psychische Stabilität.

 

 


 Meditation

ist ein guter Weg

=> um  den Gedanken  Ruhe  zu gönnen

=> und um bei sich selbst anzukommen

 

 

  - Stille

 die Hände … ganz bewusst... in den Schoß legen.


Diese Meditation erfolgt in Anlehnung an die Zen-Meditation d.h. aufrechtes hellwaches Sitzen in der Stille.

 

Sie lernen dabei

 -        Ihre passende Sitzhaltung zu finden - egal ob auf dem Boden, einem Kissen , Bank oder Stuhl.

 -        Möglichkeiten kennen mit der Flut der Gedanken umzugehen.

 -        Geduld mit sich selbst

 -        Stille kennen – und diese nicht nur ´zu ertragen´

 -        bis zu 30 min. zu ´sitzen´

 -        meditative Gehpausen

 -        dass Meditieren jedes Mal neu ist – Jeder bleibt, abgesehen von der Kondition länger zu sitzen, dauerhaft `Anfänger`

 

Wie bei jeder Form der Meditation wird die Grenze zum eigenen Unterbewusstsein durchlässiger und Erinnerungen / Gefühle / Emotionen können Ihr Bewusstsein erreichen. Bei normaler psychischer Stabilität lässt unser Selbstschutzmechanismus nur die Dinge bewusst werden, mit denen wir auch umgehen können. 

 

Mitzubringen:

 Hausschuhe o.ä. / ggf. Meditationskissen / Decke

      - Unterlagen, Meditationsbänke und Stühle sind vorhanden

 

 Voraussetzung:

 Offenheit / Neugierde / normale psychische Stabilität.

 

 

 

- geführte Tiefenentspannung / Yoga-Nidra

 Diese Meditation / Tiefenentspannung wird in Form oder in Anlehnung an das sogenannte Yoga-Nidra durchgeführt.

 

Nachdem Sie wirklich angekommen sind,  nehmen Sie eine bequeme Lage ein. Ihre Atmung kommt zur Ruhe. Sie rufen sich Ihren Glaubensatz ins Gedächtnis oder hören eine kurze Geschichte. Dann folgt eine ausführliche gedankliche Reise durch den ganzen Körper. Eine Atembeobachtung schließt sich an. Gegensatzpaare wie z.B. hell-dunkel  und  einzelne `Bilder` z.B. ´bunte Wiese´ folgen - meist auch in eine zusammenhängende Geschichte verpackt. Gegen Ende wird nochmal an den Glaubenssatz oder den Kern der Geschichte errinnert. Anschließend werden Sie dann sanft wieder an Ort und Zeit 'zurückgeholt'.

 

Dauer der reinen Anleitung: ca. 30-45 min (Gesamtdauer rund 60 min)